AKTUELLE SEMINARANGEBOTE

Unsere Online-Seminare

Das Heinz-Kühn-Bildungswerk bietet jeden Monat eine ganze Reihe von unterschiedlichen Online-Seminaren an.

Wir laden Sie herzlich zur Teilnahme ein!

Sollten Sie mal ein Online-Seminar verpasst haben, keine Angst: Unsere Online-Seminare werden aufgenommen und können auf der Homepage des HKB und auf dem Youtube-Kanal des HKB nochmal geschaut werden.

03. / 04.02.2022 (17.00-20.30 Uhr): „Haltung Zeigen! Argumentationstraining gegen diskriminierende Äußerungen“

Online-Seminar

Abwertende, entwürdigende und ausgrenzende Äußerungen begegnen uns auf der Arbeit, in der Familie, unter Freunden oder auch in der Öffentlichkeit und sie machen uns meist einfach nur sprachlos. In diesem Training geht es um Sensibilisierung für diskriminierende und menschenverachtende Äußerungen und darum, wie wir uns in solch schwierigen Situationen verhalten können. Die Teilnehmenden lernen, welche Mechanismen bei Vorurteilen wirken. Sie üben Grenzen aufzuzeigen, zu widersprechen und mit anderen wieder ins Gespräch zu kommen. Es gibt kein Rezept. Das Training bietet keine Zahlen, Daten oder Fakten zum Thema. Sondern Auseinandersetzung mit dem Thema und konkrete Strategien im Umgang mit diskriminierenden Äußerungen. Eine menschenverachtende Äußerung nicht unkommentiert im Raum stehen lassen, eingreifen da, wo es wichtig ist, und sich und andere schützen, da wo es nötig ist und die eigene Meinung kund tun und Haltung Zeigen und zwar wertschätzend, respektvoll und mit Achtung vor dem Menschen, gleich wer vor einem steht.

Lernziele
 Bewusstwerdung der eigenen Vorurteile
 Der Weg zum Vorurteil
 Sensibilisierung im Umgang mit Diskriminierungssituationen
 Erkennen von diskriminierendem Verhalten im Umfeld
 Adäquate Reaktion auf diskriminierendes Verhalten
 Besseres Einschätzen in Konfliktsituationen
 Wertschätzende, demokratische Argumentation in Konfliktsituationen
 Wann greife ich ein, wann hat Sicherheit Vorrang
 Orientierungshilfe für die Einschätzung von schwierigen Situationen

Inhalt
 Teil I: Ankommen im digitalen Raum, Kennenlernen und Einstieg ins Thema und Sensibilisierung
 Was hat das Thema mit mir zu tun? Wie bewusst sind mir meine eigenen Vorurteile?
 Teil II: Kennenlernen von Kommunikationsstrategien
 Einführung einer Strategietafel zur Sammlung von lebensdienlichen Strategien in diskriminierenden Situationen
 Ich-Botschaft nach Thomas Gordon
 Aktives Zuhören nach Carl Rogers
 Wahrnehmung und Analyse der eigenen Wahrnehmung bezüglich typischer Stereotypen
 Wie bleibe ich trotz Konfliktsituation wertschätzend in meiner Kommunikation?
 Teil III: Erprobung und Üben von Strategien

Methodenpool: Theoretischer Input, Einzelarbeit (einschließlich Arbeit mit Arbeitsblättern), Klein-Gruppenarbeit, Konferenzdiskussion,  kreative Schreibtechniken, PPT,  - gemeinsames Arbeiten am Whiteboard, ChatNutzung, Umfragen, Vorbereitete Folien, Arbeiten mit Padlet und Mentimeter, Arbeit mit virtuellen Angeboten (Filme auf Youtube)usw. je nach  Bedarf des Trainings

Trainerin: Serpil Mağlıҫoğlu, Erziehungswissenschaftlerin und Online-Trainerin

Anmeldungen bitte an: info@hkb-nrw.de

 

17. / 18.03.2022 (17.00-20.30 Uhr): „Vielfalt mit Leben füllen – Interkulturelle Sensibilität als soziale Kompetenz“

Online-Seminar

Interkulturelle Sensibilisierung ist die Fähigkeit, Menschen mit Respekt und Wertschätzung zu
begegnen, ungeachtet ihrer kulturellen Herkunft. Unsere Kultur stellt ein Werte- und
Orientierungsmuster für unser Denken, Fühlen und Handeln dar und wird in der primären
Sozialisation erlernt. Unsere kulturelle Prägung beeinflusst uns unbewusst und wird als
selbstverständlich hingenommen. Sie ist wie eine getönte Brille, die wir von frühester Kindheit an auf
der Nase tragen und sehr bald merken wir nicht mehr, dass wir die Welt nur noch durch diese eine
Farbe sehen können. Das Training vermittelt Bewusstsein für die eigene kulturelle Prägung und die
Diversität von Kulturen.

Lernziele
Erkennen und Bewusstheit der eigenen kulturellen Prägung
 Erkennen und Bewusstheit für die Diversität anderer Kulturen
 Wertschätzung für die Vielfalt von Kulturen
 Verständnis und Sensibilität für kulturelle Unterschiede
 Frustrationstoleranz – Bewusstsein und Erweiterung dieser
 Empathie und Verständnis für mich und mein Gegenüber in einer für
beide schwierigen Situation
 Überprüfung eigener Be- und Verurteilungsmechanismen aufgrund
von Fremdheitsgefühle

Methodenpool: Theoretischer Input, Einzelarbeit (einschließlich Arbeit mit
Arbeitsblättern), Klein-Gruppenarbeit, Konferenzdiskussion, kreative
Schreibtechniken, PPT, - gemeinsames Arbeiten am Whiteboard, ChatNutzung, Umfragen, Vorbereitete Folien, Arbeiten mit Padlet und Mentimeter, Arbeit mit virtuellen Angeboten (Filme auf Youtube)usw. je
nach Bedarf des Trainings

Trainerin: Serpil Mağlıҫoğlu, Erziehungswissenschaftlerin und Online-Trainerin

Anmeldungen bitte an: info@hkb-nrw.de