.

Erstwahlhelfer® – ein Projekt des Heinz-Kühn-Bildungswerks in Kooperation mit dem Haus Rissen (Hamburg)

 

Du darfst zum ersten Mal wählen? Werde Erstwahlhelfer*in!

 

Mit dem Projekt Erstwahlhelfer®, welches wir durch die Initiative des Haus Rissen in Hamburg zusammen mit fünf weiteren Trägern in NRW durchführen, möchten wie Erstwähler*innen dazu motivieren und befähigen, sich als Wahlhelfende bei der Bundestagswahl im 26. September zu engagieren. Mit Blick auf die Landtagswahl im Mai 2022 öffnen wir unser Angebot nochmal gegenüber einer noch größeren Zielgruppe, denn auch Personen, die dieses Jahr (noch) nicht wahlberechtigt sind, können an unseren Seminaren teilnehmen!

 

Das Projekt Erstwahlhelfer®:

Wer wählen darf, hat auch das Recht, als Wahlhelfer*in zu fungieren und in einem Wahlvorstand mitzuwirken. Das Projekt Erstwahlhelfer® bildet junge Erwachsene dazu aus, diese verantwortungsvolle Aufgabe bereits bei ihrer ersten Wahl zu übernehmen. Die Erstwahlhelfer*innen erlernen demokratische Grundprinzipien hautnah und werden zu wichtigen Vorbildern für Gleichaltrige. Sie teilen ihr Wissen mit ihrem Umfeld und machen die Wahl zum Gesprächsthema. Berührungsängste werden abgebaut und die Teilnahmemotivation an Wahlen nachhaltig gesteigert. Als Wahlhelfer*innen übernehmen sie am Wahltag Verantwortung für die Umsetzung der Demokratie in ihren Städten und Gemeinden. Die wohnortnahe Vermittlung an die Wahlämter erfolgt dabei nach erfolgreicher Anmeldung mit unserer Unterstützung.

 

Viele Städte und Gemeinden suchen regelmäßig händeringend nach ausreichend Wahlhelfer*innen, oft auch noch kurz vor der Wahl. Hinzu kommt, dass die Wahlbeteiligung der jungen Generation weit unter dem Durchschnitt liegt. Eine Unterrepräsentation der jungen Generation droht. Ein Einsatz im Wahllokal stellt eine gute Möglichkeit dar, demokratische Bindungen abseits des reinen Wählens aufzubauen. Der praktische Ansatz bietet viel Gesprächsstoff für die Teilnehmenden, die dadurch zu Vorbildern in ihrem Umfeld werden. Das Projekt leistet somit einen Beitrag dazu, junge Menschen an die Wahlurnen zu bewegen. Und die Städte und Gemeinden gewinnen junge engagierte Wahlhelfer*innen hinzu. Besonders vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie können junge Menschen über das Projekt Verantwortung übernehmen und Risikogruppen mit ihrem Engagement schützen, indem sie Schichten in Wahllokalen übernehmen, welche bisher von älteren Mitbürger*innen übernommen wurden.

 

Unsere Seminartermine:

21.-22.08. – Herne

28.-29.08. – Soest

 

Du möchtest an einem der Seminare in Herne oder Soest teilnehmen und dich als Wahlhelfer*in engagieren? Melde dich gerne direkt bei uns mit einer Mail an erstwahlhelfer@hkb-nrw.de oder melde dich über die Projektseite www.nrw.erstwahlhelfer.de für das Projekt an!

Sie möchten ein Erstwahlhelferseminar bei Ihnen in der Schule, Jugendeinrichtung oder mit einer festen Gruppe durchführen? Melden Sie sich gerne direkt bei uns mit einer Mail an erstwahlhelfer@hkb-nrw.de. Unser Projektverantwortliche Jonas Euteneuer findet mit Ihnen die beste Lösung, wie das Projekt Erstwahlhelfer® bei und mit Ihnen umgesetzt werden kann. Dabei stehen wir Ihnen auch noch nach der Bundestagswahl zur Verfügung (mit inhaltlicher Ausrichtung auf die Landtagswahl im Mai 2022).

 

Urheber der Initiative ist das HAUS RISSEN, ein gemeinnütziges, überparteiliches Bildungsinstitut für politische und wirtschaftliche Fragen, das 1954 in Hamburg gegründet wurde.