.

Erstwahlhelfer® – ein Projekt des Heinz-Kühn-Bildungswerks in Kooperation mit dem Haus Rissen (Hamburg)

 

Wer wählen darf, hat auch das Recht, als Wahlhelfer*in zu fungieren und in einem Wahlvorstand mitzuwirken. Das Projekt Erstwahlhelfer® bildet junge Erwachsene dazu aus, diese verantwortungsvolle Aufgabe bereits bei ihrer ersten Wahl zu übernehmen.

Die Erstwahlhelfer*innen erlernen demokratische Grundprinzipien hautnah und werden zu wichtigen Vorbildern für Gleichaltrige. Sie teilen ihr Wissen mit ihrem Umfeld und machen die Wahl zum Gesprächsthema. Berührungsängste werden abgebaut und die Teilnahmemotivation an Wahlen nachhaltig gesteigert. Als Wahlhelfer*innen übernehmen sie am Wahltag Verantwortung für die Umsetzung der Demokratie in ihren Städten und Gemeinden.

 

Viele Städte und Gemeinden suchen regelmäßig händeringend nach ausreichend Wahlhelfer*innen. Hinzu kommt, dass die Wahlbeteiligung der jungen Generation weit unter dem Durchschnitt liegt. Eine Unterrepräsentation der jungen Generation droht. Ein Einsatz im Wahllokal stellt eine gute Möglichkeit dar, demokratische Bindungen abseits des reinen Wählens aufzubauen. Der praktische Ansatz bietet viel Gesprächsstoff für die Teilnehmenden, die dadurch zu Vorbildern in ihrem Umfeld werden. Das Projekt leistet somit einen Beitrag dazu, junge Menschen an die Wahlurnen zu bewegen. Und die Städte und Gemeinden gewinnen junge engagierte Wahlhelfer*innen hinzu. Besonders vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie können junge Menschen über das Projekt Verantwortung übernehmen und Risikogruppen mit ihrem Engagement schützen, indem sie Schichten in Wahllokalen übernehmen, welche bisher von älteren Mitbürger*innen übernommen wurden.

 

Das Heinz-Kühn-Bildungswerk setzt sich in diesem Bundestagswahljahr 2021 mit fünf weiteren Bildungsträgern dafür ein, das Projekt Erstwahlhelfer® erstmals auch in NRW umzusetzen. Hierfür arbeiten wir mit Schulen, Jugendverbänden, Jugendparlamenten und weiteren Jugendeinrichtungen zusammen und kooperieren bei der Umsetzung mit den Wahlämtern der Projektkommunen.

 

Ihr wollt bei der Umsetzung mitwirken oder gar als Wahlhelfer*in aktiv werden und in Euerm Engagement von uns unterstützt werden? Neben den frei ausgeschriebenen Seminaren, für die Ihr Euch direkt hier anmelden könnt, bieten wir auch mehrere Optionen der Kooperation mit uns an:

 

KiJuPa/KiJuRa

Ihr seid ein Kinder- und Jugendparlament und setzt Euch bereits engagiert in Eurer Freizeit für die Belange junger Menschen in Euerm Ort ein? Ihr wollt dass die Stimmen junger Menschen in der Politik mehr Gehör finden und wollt euch dafür praktisches Wissen über unsere Demokratie aneignen?

 

Jugendverband

Ihr seid in einem Jugendverband oder einer Jugendgruppe engagiert oder gar als Jugendleiter*innen aktiv und kennt Menschen, die sich gerne demokratisch engagieren möchten?

 

Schule

Sie sind Lehrer*in einer Oberstufe oder einer Berufschulklasse und wollen ihren Schüler*innen die Möglichkeit geben durch eigenes Tätigwerden Demokratie zu lernen? Oder Ihr seid ein SoWi-/Politikkurs und wollt aus Theorie Praxis machen?

 

Jugend(sozial)arbeit

Sie sind Sozialarbeiter*in einer Einrichtung oder eines Projekts und machen Jugendarbeit? Sie möchten ihren Jugendlichen Perspektiven und Möglichkeiten für demokratisches Engagement geben und dazu bringen Verantwortung für sich und ihre Gemeinschaft zu übernehmen?

 

In Kooperation mit Ihnen und Euch führen wir gerne unsere Erstwahlhelfer*innenschulung direkt vor Ort durch und machen interessierte Erstwähler*innen fit für die Bundestagswahl und das Amt des*der Erstwahlhelfer*in. Wir sorgen dafür, dass das betreffende Wahlamt über das Projekt Bescheid weiß und leisten entsprechende Unterstützung bei der Vermittlung der Erstwahlhelfer*innen an die Wahlausschüsse.

 

Bei Fragen, Interesse und für weitere Informationen meldet Euch und melden Sie sich sehr gerne über die Email-Adresse Erstwahlhelfer@hkb-nrw.de. Wir freuen uns drauf!

 

Alle in NRW, die Interesse an dem Projekt haben, können sich direkt an das Heinz-Kühn-Bildungswerk wenden, wir beraten Sie und Euch gerne über die Möglichkeiten der Umsetzung dieses spannenden Projekts. Sollte Ihre Schule oder Eure Gruppe sich außerhalb unseres Tätigkeitsbereiches in Westfalen und OWL befinden, verweisen wir Sie und Euch gerne an unsere Kooperationspartner*innen, welche das Projekt in den anderen Teilen NRWs umsetzen.

 

Urheber der Initiative ist das HAUS RISSEN, ein gemeinnütziges, überparteiliches Bildungsinstitut für politische und wirtschaftliche Fragen, das 1954 in Hamburg gegründet wurde.